Detaillierte Angaben Jahresprogramm 2017/18

Rückblick 2017

Der SGF Solothurn besuchte das

Bundeshaus in Bern

Im Rahmen ihres Jahresprogramms besuchte die Sektion Solothurn des Schweizerischen Gemeinnützigen Frauenvereins die Sommersession der Eidgenössischen Räte in Bern. Auf der Tribüne des Nationalrats konnten die Teilnehmerinnen die Debatte über einen Gegenstand verfolgen, welcher sie in gewissem Sinn direkt betraf, nämlich eine Motion zum Thema «Umfrage zum Vaterschaftsurlaub in der Schweiz». Die Besucherinnen aus Solothurn konnten sich das sehr ausführliche Votum anhören, welches die Zürcher Nationalrätin Barbara Schmid-Federer zu diesem seit 2015 hängigen Vorstoss hielt. Dieser stand im Parlament schon wiederholt zur Diskussion, so dass die Argumente den Ratsmitgliedern weitgehend bekannt sind. Dies war wohl der Grund, weshalb die Sessel des Nationalratssaals nur spärlich besetzt waren. Spannender war es im Ständerat, wo Bundespräsidentin Doris Leuthard in ihrer gewohnt eloquenten Art zur Genehmigung des Klimaübereinkommens von Paris sprach.

Nach dem Besuch in den Ratssälen konnten die Teilnehmerinnen unter der kundigen Führung von Nationalrat Kurt Fluri, Stadtpräsident von Solothurn, das Fraktionszimmer der FDP besichtigen. Seinen Abschluss fand der informative und interessante Besuch im Bundeshaus mit einer Fragerunde im Sitzungszimmer, in welchem jeweils die Staatspolitische Kommission des Nationalrats tagt. Deren Vizepräsident Kurt Fluri beantwortete in diesem imposant getäferten Raum in geduldiger und kompetenter Weise die zahlreichen Fragen der Gäste aus Solothurn.

(MGT)


Der SGF Solothurn besuchte das

BALLYANA Museum

Sammlung Industriekultur in Schönenwerd

Eine grosse Gruppe des SGF Solothurn genoss eine fantastische und sehr interessante Besichtigung der Ausstellung. Wir erlebten die authentische Atmosphäre der Industriegeschichte.

Erörtert wurde uns deren ganze Entstehung.

Die Sammlung alter Textil- und Schuhproduktionsmaschinen versetzte uns in die Gründerzeit zurück. Einige Produkte, wie zum Beispiel Bänder weben, konnten wir vor laufender Maschine bestaunen. In einer ehemaligen Produktionshalle der Bandweberei Bally sahen, hörten und rochen wir, wie früher gearbeitet wurde. Nebst den Maschinen zeigte uns der Besucherführer in 90 Minuten die Aspekte der Industriegeschichte und Industriekultur: angefangen mit den Bändern, dann Schuhen, Schachteln, Reklamen usw. Die Geschichte des Unternehmens und der Familie Bally wird in dieser Ausstellung facettenreich und anschaulich präsentiert.

Mehr Informationen des Jahresprogrammes DIAGONAL des SGF Solothurn erhalten Sie unter www.sgf-solothurn.ch oder bei Jitske Linz Telefon 032 623 84 71

VON ESTHER JEGERLEHNER, DEITINGEN